Adenotomie/Rachenmandelentfernung / Operation kindlicher Polypen

Die Adenotomie ist ein Operationsverfahren in Vollnarkose.

Nach Einleitung der Narkose wird der Nasenrachenraum untersucht und die Adenoide (kindliche Polypen) werden entfernt. Blutungen werden mit vorübergehender Einlage von Tupfen gestillt oder in seltenen Fällen verödet (Kauter). Meist wird die Operation mit einer Paracentese/ Paukenröhrcheneinlage verbunden. Oder es wird bei vergrößerten Gaumenmandeln eine Tonsillotomie in gleicher Sitzung durchgeführt.

Adenoide

Der Eingriff ist komplikationsarm, mögliche Risiken der Operation werden mit Ihnen im Vorfeld ausführlich besprochen.

In der Regel wird diese Operation ambulant durchgeführt. Nach der Operation sollten Sie dafür sorgen, dass Ihr Kind ca. 5 Tage körperliche Ruhe einhält, das heißt nicht in den Kindergarten gehen kann.

 

Sie sollten nach der Operation weiterhin auf weiche und nicht zu scharf gewürzte Speisen achten.

Ihr Kind sollte ausreichend trinken;
Fruchtsäfte oder andere saure Getränkesollten die ersten Tage nach der Operation gemieden werden. Besser sind Tees oder stilles Wasser.