Projekt Beschreibung

Mit der Digitalen Volumen Tomographie (3D-Röntgen oder cone beam CT) steht in unserer Praxis ein neuartiges Röntgenverfahren zur Verfügung, mit dem bei minimaler Strahlenbelastung hochauflösende Bilder der Nasennebenhöhlen und der Felsenbeine (Mittelohr) zu erreichen sind.

Die Untersuchung ist geeignet, um krankhafte Veränderungen

der Nasennebenhöhlen

des Mittelohres

des Zahnapparates 

zu diagnostizieren. 

Die Auflösung der DVT-Bilder beträgt etwa 0,1 bis 0,2 mm (100 bis 200μm), so dass selbst kleinste Veränderungen der knöchernen Strukturen diagnostiziert werden können.

Die Aufnahme kann in der Regel sofort durchgeführt werden, Sie sparen sich Zeit, den Gang zum Radiologen und lästige Nachfolgetermine.
Außerdem ist durch das offene System in der Regel die Aufnahme auch bei Patienten mit Platzangst möglich.

Das Ergebnis wird unmittelbar im Anschluss an die Untersuchung mit Ihnen ausführlich besprochen.